Wertpapierkontrollore erfüllen wichtige Aufgaben für den Emittenten. Damit Sie einen guten Überblick erhalten, was diese Aufgaben konkret beinhalten, haben wir für Sie einige Informationen zusammengestellt.

Situation:

Sie sind ein Kreditinstitut mit Sitz in einem EWR-Vertragsstaat oder einem Mitgliedsstaat der OECD und möchten Kontrollen und Bestätigungen bei der Übernahme von Wertpapieren im Rahmen der Authentizität übernehmen.

Ihr Weg zur Funktion als Wertpapierkontrollor:

Durch Abschluss eines Vertrags mit der OeKB CSD, haben Sie die Möglichkeit die Funktion als Wertpapierkontrollor auszuüben. Dazu nehmen Sie an einem Auswahlprozess teil. Das Wertpapierkontrollor-Gremium der OeKB CSD entscheidet über die Aufnahme. Bei einer positiven Entscheidung werden Sie in die Liste der Wertpapierkontrollore aufgenommen.

Definition des Wertpapierkontrollors:

Der Wertpapierkontrollor übernimmt Kontrollen und Bestätigungen bei der Übernahme von Wertpapieren im Rahmen der Authentizität.
Die Authentizität gibt an, ob die eingelieferte Urkunde

  1. dem Willen des Emittenten entspricht,
  2. ordnungsgemäß errichtet wurde und jene Art von Wertpapier sein kann, die auf der Urkunde angegeben ist und
  3. für den Emittenten gültig unterfertig wurde.

Sie als Wertpapierkontrollor prüfen somit, ob die Voraussetzungen der Authentizität (Pkt 1-3) vorliegen. Sie bestätigen das, indem Sie die Wertpapierurkunde unterzeichnen (und Datum und Ort erfassen) = Bestätigung der Authentizität.

Benennung als Wertpapierkontrollor:

Der Emittent entscheidet, welchen Wertpapierkontrollor er für diese wichtige Aufgabe betraut. Er kann einen auswählen aus der Liste der Wertpapierkontrollore, mit der die OeKB CSD ein Vertragsverhältnis hat.

Sie möchten Wertpapierkontrollor werden?
Kontaktieren Sie uns!

Service Center Relationship Management Issuers
T +43 1 53127-2016
F +43 1 53127-4016
rm-issuers@oekb-csd.at